13. Oktober 2016

Fertiges Soja-Hackfleisch vs Selfmade

Meine selbstgemachte vegane Bolognese schmeckt uns allen hervorragend. Doch das Soja-Granulat zuerst quellen und hinterher genügend lange abtropfen zu lassen, nimmt gerne ein wenig Zeit in Anspruch.
Doch diese Zeit hat man ja nicht immer. Sei es durch die Arbeit, man hat mal wieder im Stau gestanden, die Kinder sind schon quengelig oder man hat noch so unendlich viel zu lernen für die Schule oder Uni.
Da könnte es doch tatsächlich praktisch sein, wenn man fertiges Soja-Hackfleisch aus der Kühltheke nimmt und einfach noch etwas Tomatensauce und Gewürze hinzu gibt.
Mit diesem Gedanken stürmte ich in den nächsten Supermarkt und kaufte es mir, in der Hoffnung, für die Eile etwas leckrees zu haben.
Zuhause musste ich das "Hacki" gleich testen und setzte einen Topf Wasser für die Nudeln auf, dünstete das Sojagranulat mit kleingehackten Zwiebeln an, gab ein wenig gehackte Tomaten aus dem tetrapack und ein paar frische hinzu, würzte es mit meinen liebsten Kräutern wie Basilikum, Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer.
Zum Schluss noch ein wenig köcheln lassen und die Nudeln al dente kochen.
Der Geruch war wirklich nicht schlecht und ich freute mich schon sehr auf das Essen.


Doch ehrlich gesagt, ich konnte nur den halben Teller essen (ja, bei uns werden auch die Teller gegessen! ;-) ), da es mir einfach viel zu künstlich schmeckte.
Nein, da nehme ich lieber den Mehraufwand hin und habe etwas auf dem Tisch, was wir alle lecker finden und wo ich wenigstens weiß, was drin ist.

Und deshalb auch für euch nochmal mein liebstes Rezept für vegane Soja-Bolognese. Lasst es euch schmecken und vielleicht überzeugt ja auch euch der Geschmack zum Mehraufwand?!

Ihr benötigt:

100g Sojagranulat, 2 Zwiebeln, 2 Möhren, 1 Knoblauchzehe, 2 Packungen gehackte Tomaten, 2 frische Tomaten, 1 Tube Tomatenmark, 3EL Balsamico Essig, getrockneter Oregano, getrockneter Basilikum, getrockneter Thymian, Salz, Pfeffer, 1EL Olivenöl, Nudeln nach Wahl

Zubereitung:

1. Das Sojagranulat mit etwas kochendem Wasser übergießen, so dass es gerade so quellen kann.

2. Die Zwiebeln, den Knoblauch und die Möhren schälen und sehr fein würfeln, die frischen Tomaten Vierteln und anschließend die Zwiebeln mit dem Olivenöl in der Pfanne glasig anschwitzen.

3. Danach den Knoblauch und die Möhrenwürfel mit dem Tomatenmark hinzu geben und ebenfalls kurz anschwitzen.

4. Als nächstes mit den gehackten Tomaten aus der Dose alles ablöschen und den Balsamicoessig unterrühren. Ein wenig Salz und Kräuter hinzu und die Sauce bei niedriger Temperatur mindestens 30 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

5. Anschließend das ausgedrückte Sojagranulat unterrühren und nochmals mit den Gewürzen abschmecken. Tipp: eine kleine Prise Zucker hebt den Geschmack der Tomaten noch hervor.
Die Sauce muss nun noch einmal ca. 30 Minuten köcheln, damit die Zutaten sich besser miteinander verbinden.
Wird die Sauce zu dickflüssig, einfach mit ein wenig Wasser strecken.

6. Als letztes einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, eine Prise Salz hinein und die Nudeln al dente kochen.

Anrichten:

Die Pasta in tiefe Teller geben und mit der Sauce begießen. Anschließend z.B. mit ein wenig frischem Basilikum oder den frischen Tomaten und veganem Parmesan oder Hefeflocken bestreuen und genießen!


Habt ihr das fertige Sojagranulat schon probiert? Wie hat es euch geschmackt? Habt ihr ansonsten Tipps, wie es besser schmecken kann?
Schreibt es mir gerne in die Kommentare.


Eure Muddi

Kommentare:

  1. Das hört sich sehr interessant an, meine Freundin hatte mich gebeten sowas zu kaufen, da passt dein Rezept grad :-)
    Liebe Grüße
    Dina
    www.tidaundbaer.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich sehr, dass es euch schmeckt. :)

      Löschen

Author

Herzlich Willkommen auf meinem Blog 'Muddiwirdfit'. Ich bin Vivi, 25 und wohne im überschaubaren Saarland. Ihr findet bei mir eine bunte Mischung aus Rezepten, DIY Anleitungen, Alltägliches aus meinem Leben (als Muddi) und könnt mir auf meinem Abnehmweg und bei meiner Weiterbildung als Ernährungsberaterin folgen.